MADE IN EDIT präsentiert ORA von Sara Ricciardi: Das Designritual, das Wellness neu erfindet // DESIGN

ORA collection MADE IN EDIT_ORA collection by Sara Ricciardi with Simone Piva ©Marco Maria Zanin

2020 // ORA
Mit der zweiten Ausgabe der EDIT Napoli präsentiert MADE IN EDIT ORA, eine Kollektion von Gegenständen, die ein neues tägliches Ritual vorstellen, entworfen von Sara Ricciardi, einer aus Kampanien stammenden Designerin, und hergestellt von Simone Piva, einem raffinierten Handwerker aus Venetien und Meister der Materialien. Der Name der Kollektion leitet sich vom benediktinischen Gebot ora et labora (bete und arbeite) ab – auch heute noch eine wertvolle Lehre, die darauf abzielt, für sich selbst durch Körper und Geist zu sorgen.

MADE IN EDIT_ORA_Sara Ricciardi portrait ©Serena Eller Vainicher
MADE IN EDIT_Sara Ricciardi portrait ©Serena Eller Vainicher

Sara Ricciardi und Simone Piva erwecken eine andere Idee von Wellness zum Leben, dosiert und bewusst, und bauen ein neues Imaginäres auf, das aus sorgfältigen Gesten besteht, die das wahrhaftige Wesen der Materialien und die energetische Kraft respektieren, die von der Form und dem funktionellen Gleichgewicht ausgeht, das sie ausstrahlen.

Die ORA-Serie besteht aus sechs Objekten, die eine Sequenz bilden und präzise Gesten bestimmen. Das Ritual beginnt mit dem Brunnen (Fontana) aus Rosenquarz und Kupfer, der den Kreislauf des Wassers in der kreisförmigen Form des Ouroboros aktiviert – der Schlange, die ihren eigenen Schwanz frisst, ein Symbol für Perfektion und ständige Transformation. Weiter geht es mit der Verwendung des Räuchergefäßes (Incensiere) aus Kupfer, zur olfaktorischen Stimulation, und den beiden Massagegeräten (Massaggiatori) zur Öffnung der Energiekanäle der Hände und Füße, indem diese mit rauen Platten aus Rosenquarz, dem „Stein des Herzens“, eingerieben werden.

ORA by Sara Ricciardi, Photo: Marco Maria Zanin
MADE IN EDIT_ORA_Massaggiatori (massagers) by Sara Ricciardi with Simone Piva ©Marco Maria Zanin

Die Zeit wird durch eine „offene“ Sanduhr (Clessidra) markiert, als ob wir ihren Fluss wie Sand, der durch die Finger fließt, berühren könnten. Das Ritual endet mit einer sanften Muskelstärkung durch eine Reihe spezifischer Gewichte (Pesi Specifici), bei denen die verschiedenen Rohstoffe (Zebrano, Marmor Nero Marquina, rosa Marmor, Messing und Vincenza Stone in Gelb und Grau) den Wert und damit die Intensität der körperlichen Aktion bestimmen.

ORA by Sara Ricciardi, Photos: Marco Maria Zanin
ORA by Sara Ricciardi, Photo: Marco Maria Zanin

2019
Für die erste Kollektion der Marke, die aus dem Residenzprogramm im Sommer 2018 hervorging, arbeiteten drei international renommierte Designer Faberhama (Niederlande), Khaled El Mays (Libanon) und Reinaldo Sanguino (USA) – jeweils mit großen Textilmeistern wie De Negri & Za. Ma. aus San Leucio, einer Stadt in der Gegend von Caserta, die für ihre Seidenverarbeitung bekannt ist; von Lederwaren, den Kunsthandwerkern der Altstadtviertel von Neapel; und Keramik, wie dem Labor Ceramiche Fes in Minori, im Herzen der Amalfiküste.

Zusammen mit den drei Designern wurde während der ersten Ausgabe von EDIT Napoli die Arbeit von Resli Tale in Zusammenarbeit mit PPPattern und Izzo, einem Geschäft für serielle Kreativität und Holzbearbeitung, ausgestellt.

Für MADE IN EDIT hat die neapolitanische Künstlerin das ikonische Bild der in den Gassen der spanischen Viertel ihrer Stadt hängenden Kleider neu interpretiert, dessen Abbildung zur Spielfläche einer respektlosen Tischtennisplatte verwandelt wurde.

Die Forschung von MADE IN EDIT entwickelt sich ständig weiter: Die Macher arbeiten bereits an der Kollektion 2021, die während der dritten Ausgabe der EDIT Napoli offiziell vorgestellt wird.


MADE IN EDIT, die Designmarke, die aus dem von EDIT Neapel geförderten Residenzprogramm hervorgegangen ist.
editnapoli.com— die Messe für Designautoren und unabhängige Designer – verbindet die handwerkliche Tradition historischer Unternehmen mit der Welt des Designs, um zeitgenössische Objekte mit starkem internationalem Flair zum Leben zu erwecken.

MADE IN EDIT wurde 2018 von Emilia Petruccelli und Domitilla Dardi ins Leben gerufen und ist ein Projekt zur Aufwertung der kulturellen Ressourcen und der lokalen Produktionsstruktur. Die Marke aktiviert spezielle Kollaborationen, die aus scheinbar parallelen Welten stammen, die sich in einem Moment neuen Designbewusstseins treffen, um Forschung und neue Produkte zu entwickeln.