Mauro Colagreco: Michelin Stern für „the K“, St. Moritz // FOOD

Mauro Colagreco

Seit Dezember 2020 führt im Pop-Up Restaurant „the K“ im Schweizer Kulm Hotel St. Moritz Sternekoch Mauro Colagreco Regie.

Mauro Colagreco

Hoteldirektor Heinz Hunkeler Punktet mit wahrem Gespür für Spitzenküche sowie kulinarische Extraklasse und holt sich erneut einen Sternekoch ins Haus.
Mauro Colagreco macht seinem Vorgänger Tim Raue alle Ehre und zeichnet das Restaurant, dank seiner außergewöhnlichen Kochkünste, erneut mit einem Michelin Stern aus. 

Der 44-jährige Argentinier mit italienischen Wurzeln absolvierte bereits 2001 ein Praktikum in Frankreich bei Sternekoch Bernard Loiseau. Das mit drei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant La Côte d’Or, bildetete Colagreco zum Demi Chef de Partie aus. 

2006 eröffnete er in Menton schließlich sein eigenes Restaurant unter dem Namen Mirazur. Bereits nach einem Jahr erhielt Mauro Colagreco seinen ersten Michelin Stern, bis ihm 2009 schließlich vom Gault&Millau Restaurantquide, als erster nicht-französischer Koch, der Titel „Koch des Jahres“ verliehen wurde. Die nächsten Michelin Sterne ließen nicht lange auf sich warten und so holte sich Colagreco 2019 seinen dritten Stern für sein Restaurant.

Mauro Colagreco

Stets an seiner Seite kocht Chef de Cuisine, Palom Boitier. Die gerade mal 25-jährige überzeugt mit kreativem Gespür und Liebe zum Detail bei der Darstellung der Speisen. Gemeinsam mit Mauto Colagreco verzaubern sie die Gäste vom „the K“ mit einzigartigen Gerichten.

Gemeinsam mit Palom Boitier stattete de Argentinische Sternekoch die Küche des
„the K“ mit drei Michelin Sternen, 18 Punkten und vier Hauben bei Gault Millau aus. Seine Küche zeichnet sich durch intensive Aromenvielfalt und die Miteinbeziehung regionaler Besonderheiten aus.

Serviert werden Kreationen aus aller Welt. Feinschmecker erfreuen sich an exquisiten Gerichten wie Rote Beete mit Kaviar, Drachenkopf mit Topinambur und schwarzem Trüffel sowie das Dessert Naranjo en flor. 

Über das Kulm Hotel St.Moritz

Das luxuriöse Hotel blickt auf eine bewegte und geschichtsträchtige Vergangenheit zurück. 1864 wurde hier vom Hotelpionier und ehemaligen Besitzer Johannes Badrutt der Wintertourismus ins Leben gerufen. Bis heute erfährt das Kulm Hotel eine ständige Weiterentwicklung durch die charmanten Gastgeber Jenny und Heinz E. Hunkeler. 66 der 164 Zimmer und Suiten wurden von dem französischen Star-Architekten Pierre- Yves Rochon neugestaltet. Ebenfalls verfügt das Kulm Hotel über sieben Restaurants und drei Bars, einen eigenen 9-Loch-Golfplatz sowie ein modernes Spa. Highlight ist der Kulm Country Club im historischen, neu gestalteten Eispavillon im Kulm Park mit Restaurant und Bar, der die Handschrift von Architekten-Ikone Norman Forster trägt.