EDIT Napoli Design-Messe

Photo: EDIT Napoli

Text by Konstanze Wagenhofer


Wie nah junges Design und Jahrhunderte alte Tradition im süditalienischen Neapel zusammen liegen, hat die neue Design-Messe „Edit Napoli“ am zweiten Juni-Wochenende im Klosterkomplex „San Domenico Maggiore“ eindrucksvoll gezeigt.

Klosterkomplex in Neapel
Complesso Monumentale San Domenico Maggiore, Foto: EDIT Napoli

EDIT Napoli ist eine innovative Designmesse, die eine neue Generation von Designern fördert und unterstützt. Der Schwerpunkt liegt dabei am Aufstieg von Designern, die auf neue Wege der Produktion und Distribution setzen.

EDIT Napoli präsentiert eine spezielle Gruppe internationaler und unabhängiger Herseller, die als eigenständige Kraft des zeitgenössischen Designs gelten.

Welcome to EDIT, Welcome to Napoli.

Quelle: editnapoli.com

Der Veranstaltungsort Neapel ist keinZufall

Entgegen allen alten Klischees – von Mafia-Kriminalität bis zu Müllbergen – mauserte sich die Stadt in den letzten Jahren zur heimlichen Design-Metropole Italiens. Während Rom und Mailand die Kulissen für eine etablierte Szene liefern, entstehen im pulsierenden Neapel innovativere Strömungen. Sichtbar wird das durchaus auch im öffentlichen Raum. Sehenswert sind allein schon die Kunst-Bahnhöfe der „Metrò dell’Arte“. Insgesamt sechs U-Bahn-Stationen der U-Bahn-Linie 1 wurden von international renommierten Künstlern gestaltet und bilden einen teilweise starken Kontrast zu den Sehenswürdigkeiten, die über der Erde stehen: Kirchen, Museen und Kastelle, die umströmt werden von einer unvergleichlichen Lebendigkeit.

Metrò dell’Arte

Es lohnt sich, einzutauchen in die kleine
große Welt Neapels.

Seit 700 v. Chr. ununterbrochen besiedelt, lagern sich in Neapel Schichten über Schichten. Das ist mit Sightseeing-Touren von „Napoli Sotterranea“, der faszinierenden „Unterwelt“, bis zur Festung Kastell St. Elmo, die hoch über der Stadt thront, durchaus wörtlich gemeint.

Napoli Sotterranea

Die vielen Ebenen lassen sich aber auch in teils schräg anmutenden Straßenzügen erkennen – und das mit allen Sinnen. Ein Spaziergang an der Uferpromenade gehört ebenso dazu, wie von allen kulinarischen Köstlichkeiten zu probieren, die (nur) Neapel zu bieten hat, und die vielen kleinen Handwerksbetriebe und Boutiquen abseits internationaler Standards zu entdecken.

Die nächste EDIT Napoli findet 2020 statt. Bis dahin sollen sich junge Designer in einem Residency-Programm von der reichen Handwerkstradition Neapels inspirieren lassen. Join EDIT Napoli


Shopping

SALVATORE PICCOLO NAPOLI

In Neapel kann man einen der besten Hemdenschneider der Welt treffen. Sein Name ist Salvatore Piccolo und er schneidert, seit er 14 Jahre alt ist, denn seine Mutter nahm ihn mit in die Manufaktur, in der sie arbeitete. Nachdem er viele Jahre höchst erfolgreich für private Kunden geschneidert hatte – zu seinen Kunden zählte der König von Katar, aber auch der Großteil des Ferrari-Motorstalls –, begann er in seiner eigenen Manufaktur für Stores weltweit zu schneidern. Natürlich nur für die besten. Mit seiner Mutter arbeitet er immer noch zusammen, denn sie ist es, die in der Herstellung überprüft, ob die Hemden ihren strengen Qualitätskriterien entsprechen.
salvatorepiccolo.com

Food Spot

MERCATINO DELLA PIGNASECCA

Der pittoreske Mercatino Della Pignasecca ist nicht nur der älteste Markt in Neapel, sondern auch ganz schön eindrucksvoll. Feilgeboten werden Fisch und Meerestiere, Obst und Gemüse und traditionelle neapolitanische Speisen, die man im Stehen einnimmt und dabei ganz viel Marktflair abbekommt. Der Anblick der wunderbar in Auslagen arrangierten Innereien mag für uns ungewöhnlich sein, ist aber fast poetisch. Via Pignasecca, 14–28, 80134 Napoli