AKIRA: Japanisches Kulinarik Erlebnis by Shimizu Akira // FOOD

Akira

Das japanische Restaurant AKIRA befindet sich im ersten Stock des Japan House London in Kensington. Das nach Chefkoch Shimizu Akira benannte Restaurant bietet ein japanisches Kulinarik Erlebnis, das auf Akiras Prinzipien der „Dreiheit des Kochens“ basiert – Essen, Geschirr und Präsentation.

Shimizu Akira – ein japanischer Koch

Akiras Reise zum Koch begann im Alter von 15 Jahren, als er sich von einem regionalen Spezialgericht mit Hühnchen vom Holzkohlegrill in Miyazaki auf Japans südlicher Insel Kyushu inspirieren ließ. Inspiriert von berühmten Köchen, verfeinerte Akira seine Fähigkeiten mit einem Schwerpunkt auf Hühnergerichte.

Im Jahr 2002 trat Akira der Salt Group bei und eröffnete im Februar 2015 ihr erstes Restaurant außerhalb Japans im Ham Yard Hotel in Soho. Im selben Jahr zog Akira nach London und eröffnete PEN YEN unter der Soho House Group. Zu den jüngsten Bemühungen gehören eine Pop-up-Ramen-Nudelbar, als Teil der Ausstellung der Sets aus Wes Andersons Film ‚Isle of Dogs‚ sowie bemerkenswerte Engagements in Großbritannien, wie ein einmaliges Mittagessen mit dem japanischen Botschafter und VIP-Gästen in der Residenz des japanischen Botschafters .

Executive Chef AKIRA

Shimizu Akira ist Executive Chef und Direktor von AKIRA im Japan House London.

Akira – Robatayaki und Sushi Restaurant

Das Japan House London im ersten Stock ist ein abenteuerliches Unterfangen und heißt seine Gäste in einem neuen Restaurant willkommen, das den Namen des japanischen Küchenchefs Akira trägt. Die Gäste bieten eine eindringliche Begegnung mit Japans Esskultur, basierend auf Akiras drei Prinzipien des Kochens:

Essen, Geschirr und Präsentation.

Gäste erwarten eine Vielzahl einzigartiger Gerichte und Sushi vom Holzkohlegrill aus einem von Akira selbst kreierten Menü.

“Akira wird ein innovatives japanisches Restaurant sein wie kein anderes in London”

– Shimizu Akira

OmotenashiGastfreundschaft im japanischen Stil, während Köche Gerichte mit saisonalen Zutaten zubereiten, welche Japans überraschend vielfältige Esskultur widerspiegeln. Zu den Highlights der Speisekarte zählen einfallsreiches Sushi und gegrillte Kushiyaki-Spieße.

Spezialgerichte für London

Akira ist im Sommer 2017 von London nach Tokio gezogen und hat an einer Reihe von Gerichten speziell für London gearbeitet. Dazu gehören beispielsweise Hühnchen-, Wasabi-Käse-Kushiyaki-Spieß mit Sojasaucenglasur, ein Seeigel mit Lachs-Thunfisch-Eier-Crêpe-Brötchen mit Trüffel-Sahne-Sauce oder Botan-Garnelen mit Ponzu-Gelee.

Akira hat auch eine Reihe von Desserts mit Matcha-Grüntee kreiert, darunter Akira Tiramisu und Matcha-Schokoladenfondant.

Einige der beliebtesten Gerichte von Akira aus seinem Restaurant in Tokios angesagtem Stadtteil NakaMeguro werden es auch auf seine Londoner Speisekarte schaffen.

Geschirr und Präsentation wie nie zuvor gesehen

Das kulinarische Erlebnis wird durch das Servieren von Gerichten ergänzt, die Akira in Zusammenarbeit mit Handwerkern in ganz Japan entworfen und kreiert hat, sowie durch Getränke in feinen japanischen Glaswaren. Gäste können auch originelle Cocktails genießen, die aus japanischen Zutaten wie seltenem Sake, Yuzu und Shiso hergestellt wurden.

Restaurantdesign von Katayama Masamichi

Im Restaurant hat der Innenarchitekt des Japan House London, Katayama Masamichi, seine Interpretation eines spezifisch japanischen Sinns für Ort und Heimat aufgenommen – das Konzept der Doma. Die Doma ist ein Raum zwischen drinnen und draußen in einem japanischen Haus und hat verschiedene Zwecke. Teil der Küche, ist es auch ein sozialer Raum, in dem sich Familie, Freunde und Nachbarn versammeln.

Mehr über Japan House London >> online