Eckhart Tolle zeigt, wie man Präsenz mit spielerischem Bewusstsein und Leichtigkeit praktiziert. Er erklärt, wie man es zulassen kann, dass Präsenz während alltäglicher Aktivitäten und Wartezeiten auf natürliche Weise entsteht. Eckhart warnt auch davor, den negativen Selbstgesprächen des Verstandes zu glauben, die einen aus dem Jetzt herausziehen. Lernen Sie, über begrenzende Konzepte hinaus wahrzunehmen und die Lebendigkeit um Sie herum zu schätzen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Wir schicken Ihnen heute liebe Urlaubsgrüße aus dem POST Family Resort im beschaulichen Örtchen Unken im Salzburger Land. Von Boccia, Badeteich und Bällebad hin zu Pool, Pferden und Playstation – hier kann niemandem langweilig werden. Der Culinary Friendship Abend war unser persönliches Highlight: außergewöhnlich gutes Essen im Strandhaus mit lieben Menschen und viel Stimmung. Wir haben mit dem visionären Gastgeber Florian Unseld über kulinarischen Freundschaften, Familie als Inspiration und den Ort Unken gesprochen. Aber lesen Sie selbst. Alles Liebe, Ihr THE Stylemate-Team

Eckhart Tolle spricht die effektivste spirituelle Praxis für das tägliche Leben an und betont die Kraft der Beobachtung des Atems. Indem man die Aufmerksamkeit durch Atembewusstsein vom Geist auf den Körper lenkt, kann man eine tiefere Verbindung zu seinem inneren Energiefeld herstellen. Eckhart Tolle erklärt, wie diese Praxis zu einem Gefühl der Lebendigkeit und Präsenz führen kann, das über den physischen Körper hinausgeht.

Eckhart Tolle über die Bedeutung des Gegenwärtig-Seins im Jetzt

Eckhart Tolle betont die entscheidende Rolle der Präsenz und des Seins im Jetzt für die Überwindung von Dysfunktionen im menschlichen Bewusstsein. Er erklärt, dass der Hauptzweck des menschlichen Lebens darin besteht, den gegenwärtigen Moment bewusst zu bewohnen, ein Prozess, der gleichbedeutend mit dem Erwachen des Bewusstseins ist. Eckhart Tolle beschreibt dieses Erwachen als einen zeitlosen Zustand, der sich im Laufe der Zeit allmählich entwickelt, mit Perioden der Präsenz, gefolgt von Momenten, in denen sie verloren geht, um schließlich die Dauer der Präsenz zu verlängern.

Wien, 18. April – Der Verein Calle Libre Street Art, bekannt für Kunstwerke an Fassaden im urbanen Raum, überrascht mit seiner neuesten Initiative: Die Ausstellung „Comm:unity – a female street art exhibition“ bringt die Straßenkunst in die renommierte Galerie Hartinger. Ab dem 25. April 2024 präsentiert die Galerie eine vielfältige Auswahl an Werken von sechs talentierten Künstlerinnen aus der Street-Art-Szene.

Paris, Februar 2024 – Louis Vuitton eröffnet ein aufregendes neues digitales Kapitel in Form einer exklusiven YouTube-Serie, „Nicolas Ghesquière: Shaping Fashion“, die das zehnjährige Vermächtnis des künstlerischen Leiters der Damenkollektionen des Hauses beleuchtet. Der visionäre Designer lädt eine Reihe von Freunden und Mitarbeitern ein, um mit ihm über die Anfänge seiner Karriere zu sprechen. Die Themen reichen von Film über Musik bis hin zu Fashion und sind gespickt mit persönlichen Anekdoten.

Los Angeles, Kalifornien – Die LA Art Show, die größte und älteste Kunstmesse in Los Angeles, kehrt vom 14. bis 18. Februar 2024 in das Los Angeles Convention Center zurück, um die Kunstsaison 2024 zu eröffnen. Unter der Leitung von Kassandra Voyagis, Produzentin und Direktorin der LA Art Show, kehrt bei der 29. Ausgabe das für die Messe typische kuratierte Programm DIVERSEartLA zurück.

Nach beinahe einem Jahrzehnt kulinarischer Abenteuer des erfolgreichen Pop-Up-Konzepts „Naked Kitchen“ kehrt der renommierte Prof-Gastronom Nicolai Reimond mit seinem neuen Partner Igor Shadee Kölblinger, einem Experten für Kunst und Marketing, sowie der Star-Künstlerin Coco Wasabi zurück. Gemeinsam präsentieren sie ein brandneues Konzept, das Kunst, Kulinarik und Entertainment auf einzigartige Weise vereint, in Wien startet und 2024 über München nach Miami und New York weiterzieht…