so wow

Aiola Living Hotelrezeption Aiola Living Hotel & Store Paul Bauer

Es gibt ein Wort, das bestimmt keinem in Bezug auf das neue AIOLA LIVING Hotel in der Grazer Altstadt über die Lippen kommen würde, und das ist „unauffällig“.

Denn eines ist klar: Dieses Interior Design kann niemand übersehen.

Florale Tapeten, gefiederte Lampen, samtige Möbel und Farben – und FARBEN.

Es mutet an wie eine Mischung aus The Grand Budapest Hotel und dem Moulin Rouge. Das klingt verrückt? Ist es auch, aber durch und durch liebevoll gemeint – und genau so fühlt es sich auch an, wenn man das Hotel betritt. Man könnte es die „Neue Gemütlichkeit“ nennen, was sich Eigentümer Judith und Gerald Schwarz für ihr „home away from home“ überlegt und leidenschaftlich selbst zusammengetragen haben.

Als Inspiration dienen ihnen dabei die alljährlichen Ausflüge nach Paris zur „Maison & Objet“, einer pulsierenden Fachmesse für Wohn- und Designtrends. „Ich liebe diese Messe und ich liebe es noch mehr, nach den schönsten Objekten zu suchen und diese mit nach Hause zu nehmen. So kann ich meine Freude an andere weitergeben“, erzählt Judith Schwarz begeistert.

Für das AIOLA LIVING müssen sie wohl mehrer Lkw-Ladungen mit nach Graz gebrach haben, denn jedes der 46 Zimmer und drei Apartments ist individuell gestaltet und beherbergt – für ein Hotel sehr untypisch – sehr viele Deko-Objekte, die den Gästen das Gefühl von Zuhause und Wohligkeit vermitteln sollen. Da finden sich opulente Vasen, freundliche Pflanzen (mit Gieß- Anweisung), viele Lampen und lustige Tiere, detailverliebt und eine Geschichte erzählend.

Es ist, als wäre man bei seiner liebenswürdigen, abenteuerlustigen, wunderbaren und ein bisschen verrückten Freundin zu Besuch

Außerdem ist jedes Zimmer mit Regendusche, Holzboden, Boxspringbett, Kaffeemaschine und anderen feinen Extras ausgestattet. „Es ist, als wäre man bei seiner liebenswürdigen, abenteuerlustigen, wunderbaren und ein bisschen verrückten Freundin zu Besuch“, lacht Hoteldirektorin Doris Raminger. Sie ist überzeugt: Menschen, die einen urbanen, kreativen Lebensstil lieben, lieben auch das AIOLA LIVING.

Kaffehaus & Fitnessstudio mit Personal Coaching.

Zum Verlieben sind auch die Törtchen und unverschämt köstlichen Süßspeisen von Backfee Hannah. In diesen Genuss kommen nicht nur die Hotelgäste, sondern alle Naschkatzen, denn das Kaffeehaus öffnet seine Pforten nach dem Hotelfrühstück für alle. Das war Judith Schwarz und Doris Raminger ein Anliegen. Das Haus sollte sich öffnen und nicht nur für Gäste aus aller Welt ein Sehnsuchtsort sein, sondern auch für die Grazer. Die sind sowohl im Kaffeehaus als auch im Fitnessstudio mit Personal Coaching von Matthias Snobe herzlich willkommen.

AIOLA-Welt.

Wer vom Aiola-Lebensstil nicht genug bekommen kann, dem bieten sich in Graz viele Möglichkeiten, tiefer einzutauchen. Neben dem Restaurant Landhauskeller, dem asiatischen Dinner Club Miss Cho und dem Club Katzekatze direkt um die Ecke vom Hotel zählen außerdem noch das Café Promenade, das Aiola Upstairs am Schlossberg und das Aiola im Schloss St. Veit zur Aiola-Welt.

The AIOLA LIVING Hotel is for everyone.

Das AIOLA LIVING Hotel, könnte man sagen, ist für Urlauber, Businessreisende, Weltenbummler, Romantiker, Urbanisten, Philanthropen und Designliebhaber. Für jeden, auch für Hunde. Wem das Hotel Inspiration für ein neues Interior-Konzept für die eigenen vier Wände war, dem sei der AIOLA LIVING Store, keine 50 Meter vom Hotel entfernt, ans Herz gelegt. Dort bekommt man das Hotel quasi zum Mitnehmen. Ganz nach dem Motto des Hotels: „A stay to take with you“.

AIOLA LIVING Boutique Hotel & Interior Store